Historisches Murtenschiessen 2019

Dieses Jahr besuchten wir das Historische Murtenschiessen zum zweiten Mal als Gastsektion. Und auch bei der 2. Teilnahme sicherte sich die Gruppe Inselblick den begehrten Murtenkranz!   Dazu meinte das OK des Murtenschiessen bei der Rangverkündigung nur, es sei sehr selten dass eine Gruppe der Gastsektionen mit dem Kranz ausgezeichnet werde. Was heisst hier einmal, gleich zwei Jahre in Folge!!! Doch alles der Reihe nach.

IMG_1583JPG

Dieses Jahr fand das Historische Murtenschiessen am Sonntag 23. Juni, wiederum bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, statt. Das Bodenmünzi war an diesem Morgen voller gut gelaunter Schützen, welche sich am 87. Historischen Murtenschiessen messen wollten. Doch bevor es zum absolvieren des bekannten Programmes (12 Schuss Serie) ging, musste sich der Eine oder Andere noch einen köstlichen "Nidlechueche" oder die selbstgemachte Pesto- Züpfe von Anita schmecken lassen. 

Die FS Mörigen machten sich mit der Aktiv- Gruppe Inselblick, sowie der Jungschützen- Gruppe Seeblick, ins Rennen. Wir wollten unsere guten Trainingsresultate vom Vortag, nun in den Wettkampf umsetzten. Dies gelang uns dementsprechend auch nicht all zu schlecht. 

IMG_1591JPG

Die Trefferlage unserer Garben lag jedoch ein wenig zu weit rechts und ein wenig zu tief, doch dies spielte mit dem diesjährigen Scheibenbild eine untergeordnete Rolle. So erreichte die Gruppe Inselblick (Dänu, Marc, Jean-Marc, Tom, Anita, Thomas, Toni, Ursula, Dieter und Michu) ein Total von 253 Punkten mit 119 Scheibentreffer. Diesen Wert erreichte nur noch die Gewinnergruppe des diesjährigen Murtenschiessens. Bei der Jungschützengruppe verteilten sich die Schüsse dieses Jahr ein wenig mehr auf den Kartons. Deshalb reichte es nicht zur Titelverteidigung. 

So konnten wir uns am Schluss, bei der traditionellen Rangverkündigung am Abend, über den Sieg bei den Gastgruppen, sowie den theoretischen 8. Platz bei den Stammsektionen freuen.

Herzliche Gratulation den Kranzgewinnern und drücken wir die Daumen, dass wir im nächsten Jahr das Triple schaffen.